Corona: Anlagediamanten statt Verlobungsringe

Rohdiamanten hohe Qualität Sortierung für Anlagediamanten

Wir sehen uns in der Corona Krise mit ganz neuen Herausforderungen konfrontiert. Die Nachfrage nach Diamanten für Schmuck ist aktuell gesunken. Dafür kaufen viele verunsicherte Anleger Diamanten um ihr Vermögen zu sichern.

Börseneinbrüche führen zu Diversifizierung der Anlagen

Corona bedingte Einbrüche an den Börsen haben die Anleger dazu bewegt Alternativen zu finden. Nicht wenige haben sich dabei für Diamanten entschieden. Sie suchen massgeschneiderte Lösungen. In den meisten Fällen sind es Diamanten allerbester Qualität mit mehr als 1 Carat. Die Beträge bewegen sich in der Regel im fünfstelligen Bereich, manchmal aber auch höher. Dieser Effekt konnte bereits bei früheren Krisen beobachtet werden, allerdings nie im Ausmass wie jetzt.

Wir zeigen hohes Engagement und Flexibilität für unsere Kunden

Auf unsere etablierten Lieferantenbeziehungen können wir uns aufgrund der aktuellen Situation teilweise nicht mehr verlassen. Kurzfristig mussten wir neue Lieferanten auf der ganzen Welt für die hochwertigen Edelsteine finden.

Die automatisierten Bestellprozesse haben wir durch manuelle abgelöst. Das knappe Angebot und die Unberechenbarkeit auf Lieferantenseite erfordern schnellere Reaktionen. Deshalb sind im Zusammenhang mit der Zeitverschiebung bei den weltweiten Lieferanten erweiterte Arbeitszeiten bei Diamanthaus nötig. Diese Flexibilität lässt sich ideal mit dem Homeoffice erreichen, so dass Kundenberatung und Einkauf nun auf diesem Weg stattfinden.

Anlagediamanten sind immer schwerer zu finden

Wie in anderen Branchen auch, sind die Lieferketten im Diamanthandel beeinträchtigt. 90% der weltweiten Diamanten werden in Indien geschliffen. Wir kaufen für die besten Preise direkt bei diesen Schleifereien ein. Indien hat am 24.3.2020 einen strengen Lockdown beschlossen, welcher mindestens bis zum 3.5.2020 andauert. Ein Grossteil der Diamanten ist damit in Indien blockiert und neue werden nicht mehr geschliffen. Findige Lieferanten haben kurz vor dem Lockdown, soweit es ging, ihre Lager in die Niederlassungen nach Hong Kong und andere Länder verlegt um ihr Überleben zu sichern. Wir importieren seither die Diamanten aus vielen Ländern, welche bisher kaum auf der Landkarte für den Diamanthandel erschienen sind. Wichtig ist, dass dabei nach wie vor die hohen qualitativen und ethischen Ansprüche sichergestellt sind. Trotz allen Massnahmen sind Diamanten mit höchster Qualität immer schwerer zu finden.

Die Branche wartet nun gespannt auf die Entscheide aus Indien für eine Reduktion des Lockdowns. Damit würden in einem ersten Schritt die dortigen Diamanten Lager öffnen und der Export wieder starten.

Dennoch sind wir zuversichtlich, dass wir die Kundenwünsche erfüllen können.

Foto: ALROSA Website